DIRIGENTIN

HOLLY HYUN CHOE

 

Holly Hyun Choe ist koreanisch-amerikanische Dirigentin und Musikdirektorin des Orchesterverein Wiedikon und Gründungsdirigentin des Alumni-Orchesters der HSG. Sie wurde in Südkorea geboren und wuchs hauptsächlich in Los Angeles auf.

Trotz ihres späten Starts erhielt sie ein Vollstipendium für ein Bachelorstudium in Klarinette und Musikvermittlung am Bob Cole Conservatory in Long Beach (Kalifornien). Es folgte der Master of Music in Wind Conducting (Blasorchesterleitung) am New England Conservatory in Boston. Seit dem Frühjahrssemester 2017 absolviert Holly Choe an der Zürcher Hochschule der Künste bei Johannes Schlaefli einen zweiten Master im Fach Orchesterleitung mit Nebenfach Opernleitung. Während ihres Studiums besuchte sie Meisterkurse bei Dirigenten wie Bernard Haitink, Jaap van Zweden, Jorma Panula und Simone Young.

Im Rahmen ihres Studiums leitete sie professionelle Orchester wie Trondheim Symphony Orchestra, Picardie Orchestra, Meininger Hofkapelle and Theater Orchestra, Hofer Symphoniker, Heidelberg
Symphony, Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz, Filharmonie Hradec Králové, Kurpfälzisches Kammerorchester, Karlovy Vary Symphony, St. Christofer Chamber Orchestra, Pilsen Opera, and the Pazardjik Philharmonic Orchestra. Sie ist Peter Eötvös Conducting Fellow für 2020-2021 und Dirigentenforum Conducting Fellow seit 2018.

 

KONZERTMEISTERIN

IRINA PAK

 

Vielseitigkeit & Innovation nehmen in Irinas künstlerischem Selbstverständnis eine tragende Rolle ein. So spielt sie barockes Repertoire mit der gleichen Hingabe wie das des 20. Jh. und ist zugleich für stilübergreifende, unkonventionelle Konzepte sowie seltenes Repertoire aufgeschlossen, wovon u.a. ihre Programme mit Werken ihres Förderers Igor Frolov, die Zusammenarbeit mit Multikünstler Aleksey Igudesman oder ihr neues Projekt BMX trifft auf Violine zeugen. Als Solistin konzertierte sie u.a. mit den St. Petersburger Philharmonikern, dem Kammerorchester La Primavera, der Berliner Camerata, dem Deutschen Barockorchester Berlin oder dem KKO Mannheim. Auftritte führten sie in die Laeiszhalle, Berliner Philharmonie, Alter Oper Frankfurt, den Wiener Musikverein und zu Festivals wie Palermo Classica oder Les Classiques de Villars. Irina ist begeisterte Kammermusikerin und arbeitet regelmäßig mit Künstlern wie Roman Patkolo, Yulia Miloslavskaya und ihrer Schwester Olga. Als Orchestergeigerin hat sie u.a. mit dem Orchester der Seiji Ozawa Academy konzertiert, spielt im Tonhalle-Orchester Zürich und vertritt seit 2016 die Position der 1. Konzertmeisterin im KKO Mannheim.

STV. KONZERTMEISTER

VALENTIN AKÇAĞ

 

Valentin Akçağ erhielt seinen ersten Geigenunterricht bereits als Dreijähriger von seinem Vater (ehemals Konzertmeister der Tonhalle Zürich). Mit sechs Jahren trat er den Zürcher Sängerknaben bei und begann sich ausserdem solistisch als Sänger auszubilden. Als Solist der Zürcher Sängerknaben sang er unter anderem den 1. Knaben in der Zauberflöte im Opernhaus Zürich. Auch verschiedene Solo-Auftritte in der Schweiz, in den Vereinigten Staaten und in China, Presseartikel, CD- und Fernseh-Aufnahmen prägten seine sängerische Laufbahn, die er mit dem Beginn des Stimmbruches beendete. Er absolvierte sein Violinstudium an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) bei Prof. Ulrich Gröner, wo er im Jahre 2010 den “Master of Arts in Performance“ erlangte. Des Weiteren hält Valentin einen "Master of Arts in Accounting & Finance" der Universität St. Gallen (M.A. HSG). 

 

Als klassischer Violinist präsentiere er sich mehrfach solistisch mit Orchesterbegleitung, u.a. in der Tonhalle Zürich mit dem Zürcher Kammerorchester, dem Jugend Sinfonieorchester Zürich und dem Orchester „DIE PREISTRÄGER“, wie auch mit dem Sinfonie Orchester Meilen, dem Kleinen Zürcher Ensemble, der Orchestergesellschaft Zürich, dem Orchester Conductus und dem Sommermusikwochen Orchester Laax. Konzertmeisterpositionen hielt er u.a. im Jugend Sinfonieorchester Zürich, im Orchester "DIE PREISTRÄGER", im Sinfonie Orchester Meilen und im Sommermusikwochen Orchester Laax. Seine Erfahrungen als klassischer Sologeiger und Orchestermusiker sind geprägt durch die Zusammenarbeit mit verschiedensten Persönlichkeiten wie beispielsweise Prof. Viktor Pikaizen, Prof. Waleri Gradow, Prof. Winfried Rademacher, Simon Rattle, Bernard Haitink, Ralf Weikert oder David Zinman. Er gewann an nationale Wettbewerben mehrere 1. Preise und 1. Preise mit Auszeichnung in den Disziplinen Violine Solo und Kammermusik.

Als Electro Violinist realisiert er seit dem Jahre 2009 zusätzlich neuartige Projekte an verschiedensten Events der Unterhaltungsbranche. Er war 5 Jahre auf Tournee mit den Swiss Tenors und ist des Weiteren mit internationalen und nationalen DJs wie DJ David Guetta oder DJ Tanja La Croix an verschiedensten grösseren Eventformaten wie an der Street Parade im Hallenstadion Zürich, am Zürich Film Festival, am Ski World Cup St. Moritz oder auch an Firmenanlässen von BlackRock, Calvin Klein oder JURA im In- und Ausland aufgetreten.

© 2019 by HSG Alumni Symphony Orchestra

In Kooperation mit:

Mitglied des: